Tipps für den Kinderstuhl Kauf

 

Der wichtigste Tipp kommt gleich vorweg: Bei Bürostühlen und Sitzgelegenheiten, die für stundenlangen Gebrauch gedacht sind, gilt: Probesitzen muss sein! Jeder Mensch ist anders. Und nicht jeder kann auf ein und demselben Stuhl gleich gut sitzen. Dieselbe Grundregel sollte auch beim Kinderstuhl Kauf beachtet werden: Die Kinder sollten an der Auswahl des Produkts auf jeden Fall beteiligt werden. Eltern machen nämlich gerne folgenden Fehler: Sie wählen nach bestem Wissen und Gewissen einen Stuhl aus, der in Qualität und Optik ihrer Meinung nach gut aussieht, das eigene Kind hat da aber vielleicht einen ganz anderen Eindruck und sitzt dann nicht gerne auf dem Stuhl. Probesitzen ist daher auch bei Kinderstühlen und Schreibtischstühlen sehr wichtig!

Bub am Kinderstuhl
Frecher Bub auf Kinderstuhl sitzend

Bewegtes Sitzen

Sie hüpfen, spielen fangen, klettern, rennen und balancieren – Kinder sind Bewegungskünstler und schaffen es sich ganz nebenbei ständig zu bewegen. Denn sie leben ihren Drang einfach aus: Still sitzen geht nicht und das ist auch gut so. Werden sie in ihrem Bewegungsdrang gehemmt, wie etwa beim Sitzen auf einem starren Kinderstuhl, ist das auch für die Entwicklung des Kindes kontraproduktiv.  Die Devise gilt: Je mehr Bewegung, desto besser.

Schulische Leistung vs. Bewegung

„Wie wichtig es für den Menschen ist, sich spontan und komplex zu bewegen, zeigen auch die Ergebnisse des Projektes ‚Bewegte Schule‘ an der Fridtjof-Nansen-Schule in Hannover. Dieses seit mehreren Jahren in Zusammenarbeit mit der BAG [Anmerkung: Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e.V.] durchgeführte Schulprojekt hat gezeigt, dass Bewegungsangebote für die Kinder die schulischen Leistungen positiv beeinflussen.“

Zitat aus dem Buch Active Office: Warum Büros uns krank machen und was dagegen zu tun ist, Josef Glöckl und Dieter Breithecker, Springer Gabler Verlag, 2014, S. 47-48.

Weitere Infos zur Bewegten Schule gibt es hier: www.bewegteschule.de

Kind läuft über Wiese

Passend zur Kinderzimmereinrichtung

Kinderstuhl in rot
Kinderstuhl in grün
Kinderstuhl in blau
Kinderstuhl in orange

Auch fürs Jugendzimmer geeignet?

Ideal ist der Kinderstuhl swoppster für Jungen und Mädchen im Alter von 4 bis 12 Jahren und bis zu einem Gewicht von 50 Kilogramm.

Sind die Kinder aber bereits etwas größer und soll im Jugendzimmer kein ergonomischer Stuhl fehlen, bietet sich der swopper an. Der Aktiv-Stuhl ist sozusagen der „große Bruder“ des swoppsters. Er ist oft bei Mama und Papa im Arbeitszimmer zu finden, passt aber genauso zum Schreibtisch ins Mädchen- und Jungenzimmer.

Aktiv-Stuhl swopper in rot

Der Kinderstuhl im Test: Das sagen die Eltern

Weitere Infos zum Kinderstuhl swoppster